Katzen Krankheiten

Diese Webseite enthält Informationsmaterial, Tippsammlung die als solches zu betrachten  sind. Eine richtige Behandlung Ihres Haustiers kann und darf meine  Internetseite nicht ersetzen. Bitte suchen sie einen Tierarzt auf.

Verzeichnis:

 

  1. Um die Gesundheit der Katzen zu gewährleisten, ist eine gesunde und vitaminreiche Ernährung wichtig. Man sollte nicht unbedingt auf die Billigprodukte im Discount zurückgreifen, sondern hochwertige Nahrung kaufen. Die Katze wird es zu schätzen wissen. Wir Menschen essen ja auch nicht das billigste vom Billigen.
     
  2. Der regelmäßige Gang zum Tierarzt gehört auch zum Wohlbefinden der Katze. Wichtig sind sie Impfungen gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen. Eine jährliche Wurmkur ist auch zu empfehlen. Auch Katzen, die im Haus leben, sind nicht vor Infektionen geschützt. Die Erreger werden mit unseren Schuhen in die Wohnung getragen und können die Katze infizieren.
     
  3. Bei freilaufenden Katzen sollte man die Tiere in den Sommermonaten regelmäßig auf Zecken untersuchen. Wer die Zecken nicht selbst entfernen kann, sollte einen Tierarzt aufsuchen. Die Katzen fangen sich regelmäßig Zecken ein. Ich nehme dann eine Zange, die ich beim Tierarzt bekommen habe, und befreie die Katzen von den Parasiten.
     
  4. Wenn Deine Katze ab und zu mal erbricht, ist das normal. Sie würgt dann den Haarballen aus, der sich durch das Putzen gebildet hat. Sollte die Katze aber öfters erbrechen, ist das ein Warnsignal. Hier können verschiedene Ursachen vorliegen: Unverträglichkeit des Futters, Darmverschluss durch Trockenfutter, Nierenversagen oder eine Entzündung der Magenschleimhaut. Du solltest dann einen Tierarzt aufsuchen. .