Trockenfutter

   Nassfutter       Diätfutter       Eigenfutter       Trinken       Spezialfutter       Nährwerttabelle  

Allgemeines zu Trockenfutter

Trockenfutter ist nicht gleich Trockenfutter. Es gibt riesige Unterschiede. Es gibt unter anderem Trockenfutter zum Preis von ca. 1 Euro je nach Marke, welches dann, wie dass Dosenfutter einen Fleischanteil von ca. 4% hat und es gibt Trockenfutter zum Preis von ca. 15 Euro je nach Marke, welches einen Fleischanteil von ca. 60% hat und nicht als Hauptbestandteil tierische Nebenerzeugnisse hat. Natürlich lässt sich über die richtige Fütterung immer wieder streiten, aber eins steht fest: Deine Katze weiß am besten, was sie mag und verträgt - natürlich nur auf die reine Fütterungsmethode und den Futtersorten anzuwenden!. Sonst würde sie nachher eventuell nur noch Leckerlies vorziehen...

Trockenfutter auf einen Blick Gerade entwöhnte Jungkatzen führt man langsam an die Vollkost heran. Man reicht zunächst breiartige Kost und geht nach einer Eingewöhnungsphase zur Normalkost über. Weniger anstrengend ist die Fütterung mit Dosen- oder Trockenfutter. Trockenfutter enthält Getreide, Fisch , Fleisch, pflanzliche Eiweißextrakte, Milch, Hefen, Mineralstoffe, Zucker, Öle und Fette. Darüber hinaus sind noch Vitamine hinzugegeben. Da dem Trockenfutter das Wasser bis auf 10% entzogen ist, muss die Katze immer Zugang zum gefüllten Wassernapf haben. Die Tagesration für eine ca. 4 kg schwere Katze beträgt 100 g. Jüngere Katzen von vier bis sechs Wochen enthalten viermal täglich eine kleinere Portion in Milch. Die Futterrationen sollen so gesteigert werde, dass die Katze im Alter von einem halben Jahr etwa 100 g Futter erhält. Trinken Katzen nur wenig Wasser, musst Du Dosenfutter hinzufüttern, um einen Flüssigkeitsspiegel aufrechtzuerhalten. Die Ernährung mit Trockenfutter ist sehr bequem. Das Futter wird nicht so schnell ranzig, wie das Dosenfutter und die Katze wird bei hochwertigem Trockenfutter den größten Teil der Nahrung verdauen und nicht ausscheiden, wie es beim Dosenfutter der Fall ist. Der Nachteil beim Trockenfutter ist, dass man nicht haargenau die entsprechende Menge zur Verfügung stellen kann, da dieses Futter durch das entzogene Futter im Magen dazu neigt, aufzuquellen. Deshalb solltest Du niemals größere Mengen, als Deine Katze wirklich benötigt und verdauen kann, bereitstellen. Es kann zu Blähbauch und Krämpfen führen.

Zu den Marken IAMS und EUKANUBA sei noch gesagt, das diese Hersteller - Procter und Gamble - laut der englischen Organisation Uncaged Campains mindestens 460 Tiere für Versuche "verbraucht haben" bzw. erhebliche Qualen zugefügt haben.
 

Verursacht Trockenfutter Harnsteine

Bei der Krankheit Harnstein, auch Harngries, FUS oder FLUID genannt kristallisieren Mineralien des Harns zu griesartigen oder größeren Kristallen aus. Diese Kristalle können eine Blasenentzündung auslösen und im ungünstigen Fall (besonders bei Katern) die Harnröhre verlegen. Ist die Harnröhre zu muss sie vom Tierarzt sofort gespült werden, da sonst ein lebensgefährlicher Harnstau entsteht. Die Neigung zu solchen Harnsteinen ist von Katze zu Katze unterschiedlich, es gibt jedoch Möglichkeiten, diese Neigung zu Harnstein über das Futter abzuschwächen. Zumindest ist zu sagen, das das Risiko einer Harnsteinerkrankung bei hochwertigem Trockenfutter im Vergleich zum minderwertigem Trockenfutter deutlich geringer ist, natürlich aber durch die Benutzung von hochwertigem Trockenfutter das Risiko einer Harnsteinerkrankung nicht gänzlich auszuschließen ist.
 

Die Beeinflussung des pH-Wertes (Säuerungsgrad) des Harns:

Je nach Harnsteinart kristallisiert er in einem bestimmten pH-Wert im Harn am besten aus. Da der pH-Wert des Harns vom Futter beeinflusst werden kann, säuern hochwertige Trockenfutter ( z.B Royal Canin, Doko Life­plan, Select Gold ) den Harn durch bestimmte Nahrungszusätze an und führen im Vergleich zu minderwertigem Futter in den meisten Fällen nicht oder seltener zur Bildung von Harnsteinen.
 

Magnesiumgehalt des Harns

Wird zuviel Magnesium mit der Nahrung aufgenommen, wird es auch vermehrt über die Blase ausgeschieden. Da Magnesium Bestandteil des Harnsteins ist, kann sich durch eine sehr hohe Magnesiumaufnahme leichter dieser Harnstein bilden. Beim Ca-Oxarat-Stein för­dert dagegen eine zu geringe Aufnahme vom Magnesium das Auskristallisieren. Daher sollten in einem hochwertigen Futter nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Magnesium enthalten sein.
 

Wassergehalt des Harns

Die Verdaulichkeit des Trockenfutters hat einen großen Einfluss auf den Wasserhaushalt der Katze und damit auf die Wasserausscheidung über den Harn. Durch schlecht verdauliches Trockenfutter entstehen relativ große Kotmengen. Dadurch wird sehr viel Wasser aus dem Darm direkt mit dem Kot ausgeschieden. Dieses Wasser fehlt bei der Ausscheidung über die Blase d h., das Wasser im Harn wird weniger und die Mineralien werden konzentrierter. Damit können sie leichter auskristallisieren. Die Erhöhung der Harnkonzentration wird also durch Wasserverlust über große Kotmengen bei schlecht verdaulichem Futter verursacht und nicht durch das Fressen von Trockenfutter an sich. Daher sollte besonders Katern nur sehr hochverdauliches Trockenfutter (Z.B. Nutro, Select Gold, Hills oder Iams) gegeben werden. Bei diesem Trockenfutter wird das Harnsteinrisiko nicht erhöht, sondern durch die oben genannten Vorzüge sogar vermindert. Eine wichtige futterunabhängige Ursache können zusätzlich unsaubere Katzentoiletten sein. Katzen vermeiden es, unsaubere Katzentoiletten zu benutzen. Dadurch wird der Harn recht lange in der Blase zurückgehalten. Durch das Stehen der Flüssigkeit haben die Mineralien mehr Zeit auszukristallisieren und Harngries oder Harnsteine zu bilden.

Fazit:

Wenn schon alleinige Fütterung von Trockenfutter, dann am besten das hochwertige Trockenfutter. Auf Kontrollbesuche bei bekannter Neigung des Katers zur Bildung von Harnsteinen und auf die regelmäßige Kontrolle ab dem 6. Lebensjahr bei einem Tierarzt sollte dennoch nicht verzichtet werden.

 

Zurück